Astrologie
Das Element Luft in der Astrologie

Das Element Luft in der Astrologie

Die vier Elemente spielen in der Astrologie eine wichtige Rolle. Jedes Element steht für einen bestimmten Bereich des Lebens. Je nach Verteilung der Elemente im Horoskop ist unser Temperament betont feurig (cholerisch), luftig (sanguinisch), wässrig (melancholisch) oder erdig (phlegmatisch).

Luft

Die Luft symbolisiert in der Astrologie die Welt des Denkens und Kommunizierens.

Luft wird im Tierkreis repräsentiert durch Waage, Wassermann und Zwillinge.

Luftige Planeten sind Venus, Merkur und Uranus. Als Altherrscher im Wassermann zählt auch noch der Saturn mit dazu.

Luft als geistiges Prinzip

Mit der Luft erheben wir uns zu geistigen Höhenflügen und lassen unseren Gedanken freien Lauf. Keine Erfindung wäre ohne Geistesblitze und das Abschweifen des Denkens in unbekannte Gefilde denkbar. Manches Mal entpuppt sich die vermeintlich großartige Idee zwar später als heiße Luft, aber mit Glück atmet jemand anderes diese ausgeatmete Luft irgendwann unter anderen Voraussetzungen an einem Ort wieder ein. Und plötzlich nimmt die Idee Gestalt an und wird zu einer Vision, die sich manifestiert.

Wie gehe ich in Kommunikation

Atmen ist Kommunikation. Wir teilen uns die Luft mit allen atmenden Wesen. Manchmal stinkt uns das gewaltig, denn wir können nicht jeden gut riechen, aber es macht uns auch deutlich, dass wir über die Luft unweigerlich alle miteinander verbunden sind.

Je nach Betonung und Verteilung des Elementes Luft im persönlichen Horoskop sind Menschen kontaktfreudig, redselig, nachdenklich, belesen, geschäftstüchtig oder mit Erfindergeist ausgestattet.

Natürlich gibt es auch Menschen, die mit wenig Luft auskommen und es entsprechend lieber etwas ruhiger haben. Dann braucht es keinen großen Freundeskreis und permanente Horizonterweiterung, um glücklich zu sein.

Zuviel Luft kann mitunter sehr anstrengend sein – für alle Beteiligten! Leute, die ohne Punkt und Komma reden und allen damit auf die Nerven gehen, kennt wahrscheinlich jede*r. Besonders in den Zwillingen sind Neugierde, Wissensdurst und das Bedürfnis nach Austausch mit anderen groß.

Abgehoben sein

Ein anderes Phänomen entsteht aus dem windigen Gedankenkarussell, das manch klugen Geist die Bodenhaftung verlieren lässt. Wenn der Intellekt sich verselbständigt, verliert er sich mitunter in schwindelerregenden Höhen, in die ihm (fast) niemand mehr folgen kann. Dort oben, wo die Luft dünn wird, weicht das Menschen Verbindende, Kontaktfreudige der einsamen Kommunikation mit sich selbst oder im besten Fall der Verbindung mit dem Göttlichen. Hier finden wir die spontanen Inspirationen des Wassermann-Prinzips.

Abstraktionsvermögen

Luft zeigt im Waageprinzip auch unseren Sinn für die Schönheit des Wortes und die Welt der Kunst. Wir sind in der Lage, stilisierte Formen nicht nur zu verstehen, sondern auch deren Schönheit zu erkennen, wenn uns dieses Element ausreichend zur Verfügung steht.

Wechselwirkungen mit den drei anderen Elementen

Feuer ist wie Luft ein männliches Element. Entsprechend gut harmonieren beide miteinander, solange das Verhältnis stimmt. Wir können Großartiges zustande bringen, wenn uns der Kopf raucht, weil wir uns voller Begeisterung in ein Thema vertieft haben. Andererseits kann ein Hitzkopf reichlich zerstörerisches Potential entwickeln.

Erde stellt der Luft Hindernisse in den Weg, das geistige Prinzip muss sich in der materiellen Realität bewähren. Außerdem findet hier der Gasaustausch statt, damit Pflanzen und Tiere als Geschöpfe der Erde sich über den Atem mit allem Sein verbinden können.

Wasser in Form von Regen reinigt die Luft und lässt uns wieder tief durchatmen.

Um die Luft in uns zu pflegen und in gesunden Grenzen zu halten, eignen sich segensreiche Gewohnheiten wie Kerzen- und andere Rituale.

AuchTempelarbeit kann dazu beitragen, die eigene Luft möglichst effektiv zu nutzen.

Wenn Du gerne Näheres über die Bedeutung von Luft in Deinem persönlichen Horoskop erfahren möchtest, melde Dich gern bei mir.

Es gibt auch eine kurze Zusammenfassung überDie vier Elemente in der Astrologie