Energiearbeit
Die Gesichter der Angst

Die Gesichter der Angst

Hast Du schon einmal einen Raum betreten und sofort gespürt, dass hier etwas nicht stimmt? Oder kennst Du Situationen, in denen Du die Angst Deines Gegenübers nahezu riechen kannst?

Energetische Phänomene

Auch aus den staatlich anerkannten Naturwissenschaften wissen wir, dass Materie nicht nur aus dem besteht, was wir sehen und anfassen können. Zudem gilt auch hier als erwiesen, dass wir als Beobachtende Einfluss auf den Verlauf eines Experimentes nehmen. Unsere Gedanken, unsere Haltung beeinflusst nicht nur, was wir wie wahrnehmen, sondern offenbar tatsächlich auch den objektiven Versuchsverlauf und sein Ergebnis. Im schamanischen Denken war diese Tatsache schon immer selbstverständlich.

Feinstoffliche Realität oder spirituelle Spinnerei?

Was aber nun, wenn viele Menschen das gleiche Gefühl für eine gewisse Zeit empfinden? Nehmen wir als Beispiel einen Kinosaal, in dem ein Horrorfilm gezeigt wird. Ist für Dich vorstellbar, dass Du nach Ende der Vorstellung, wenn alle Besucher gegangen sind (und ohne zu wissen, welche Filme im Kino gerade laufen) hier den energetischen Unterschied im Vergleich zu einem anderen Raum, in dem ein Kinderfilm gezeigt worden war, spüren würdest?

Ich habe dieses Experiment einmal mit einer Gruppe gemacht. ALLE haben den Unterschied wahrgenommen, ohne vorher gewusst zu haben, was für ein Film in welchem Saal gelaufen war. Aber trauen wir unseren eigenen Wahrnehmungen noch? Selbst dann, wenn wir sie nicht erklären oder gar beweisen können? Oder glauben wir inzwischen sogar lieber dem, was sogenannte Fachleute sagen, wenn es unserem eigenen Erleben völlig widerspricht?

Aus schamanischer Sicht

Nach fast 30 Jahren persönlicher Erfahrung mit schamanischer Arbeit bin ich mir sicher, dass Energie die Form prägt. Und diese Energie existiert nicht nur in der alltäglichen, sondern auch in der nicht alltäglichen (= energetischen) Wirklichkeit, die wir mit unseren Alltagssinnen kaum wahrnehmen.

All unsere Gedanken und auch unsere unbewussten Glaubenssätze bestimmen unsere Gefühle. Daraus ergibt sich nicht nur unser Handeln, sondern auch unsere Ausstrahlung, mit der unsere Umwelt dann in Resonanz geht. Starke Emotionen, die viele Menschen gemeinsam empfinden, können so energiegeladen sein, dass sie – wie im Beispiel mit dem Kinosaal – für andere spürbar werden, wenn die sich bewusst darauf einlassen.

Dämonen

Was aber passiert, wenn sehr viel Menschen über einen längeren Zeitraum in einem größeren Gebiet als einem einzelnen Gebäude Angst haben? (Zu Angst zählen in der energetischen Wahrnehmung alle Gefühle, die die Verbindung zur Liebe verloren haben, also auch Hass, Neid, Gier etc.)

Aus schamanischer Sicht kann sich Angst verselbständigen, wenn eine kritische Masse erreicht ist. Dann ist sie so machtvoll, dass sie Menschen in Panik versetzen kann, die mit ihr in Resonanz gehen. Allgemein wird diese energetische Komprimierung von Angst in solch einer Intensität aus dieser Sicht als Dämon bezeichnet.

Verschiedene Gestalten und Gesichter

Wie Angst selbst, so zeigen sich diese Dämonen (es gibt auch noch andere) auf der Ebene der nicht alltäglichen Wirklichkeit in unterschiedlicher Gestalt und tragen zum Teil absurde Masken, um ihre Angst hinter der Demonstration vermeintlicher Macht und Gewalt zu verbergen.

Es ist ein wesentlicher Teil der schamanischen Arbeit, solche destruktiven Gestalten aus Gebäuden und den Energiekörpern von Menschen zu entfernen. Sie gelten dort als Ursache verschiedener psychischer und physischer Erkrankungen.

Wenn Dich das Thema näher interessiert und Du mehr darüber erfahren möchtest, findest Du hier: Kontaktmöglichkeiten zu mir.